Zurück

Magnus Lindgren
Butterfly Effect

VÖ: 28.03.2024

Genre: Holz- & Blechbläser:innen, Piano, Swedish Jazz, Good Time Jazz, US Jazz

CD

18,00 €*

ACT 9985-2, 614427998521
Magnus Lindgren / flute, tenorsaxophone, clarinet
John Beasley / piano

Kleiner Impuls, große Wirkung - dafür steht der Begriff „Butterfly Effect“. Schon der Flügelschlag eines Schmetterlings an einem Punkt der Erde kann eine Kette von Ereignissen auslösen, die an einem weit entfernten Ort gewaltige Veränderungen zur Folge haben. Im Falle des Duos von Saxofonist, Flötist und Klarinettist Magnus Lindgren und Pianist John Beasley ist der Ausgangspunkt für diese Kette von Ereignissen das kleinst-mögliche Format musikalischer Interaktion: Das Duo.

Die elf Eigenkompositionen und eine Bearbeitung des Beatles-Klassikers „Come Together“ erzeugen kleine musikalische Welten, die Lindgren und Beasley gemeinsam erkunden und gestalten. Man könnte dies auch Echtzeit-Arrangieren nennen, also die Beschleunigung der Kunst, für die Lindgren und Beasley seit Jahren weltberühmt sind. Beide zählen zu den wichtigsten und gefragtesten Arrangeuren in Jazz und populärer Musik und gleich ihr erstes gemeinsames Album „Bird Lives“ wurde mit einem GRAMMY ausgezeichnet und weitere drei Mal nominiert.

Wie bei „Bird Lives“ liegt auch der Reiz von „Butterfly Effect“ in den vielfältigen Perspektiven seiner Protagonisten. Magnus Lindgren, zuhause in Schweden, schöpft aus der Tiefe europäischer Klassik, der Freiheit des Jazz und der Emotionalität von Soul und Pop. Der Amerikaner John Beasley vereint die imaginative Kraft von Film- und TV-Soundtracks aus seiner Feder mit der Erfahrung aus der Zusammenarbeit mit Stars wie Miles Davis, Freddie Hubbard, Steely Dan oder Dianne Reeves und einem eindrucksvollen Background aus Bigband Arrangements und Kompositionen.

„Butterfly Effekt“ wirkt wie ein Destillat aus all diesen Einflüssen. Und zugleich zeigt das Album eine ganz andere Seite von Lindgren und Beasley, jenseits ihrer Arbeit mit großen Orchestern und Big Bands. Man merkt ihnen die Freude an der Leichtigkeit und Spontanität der kleinen Besetzung an - eine Freude, die sich unmittelbar auf die Zuhörer überträgt.
Magnus Lindgren
„Der beste europäische Jazz-Flötist."nennt der Berliner „Tagesspiegel“ den Schweden Magnus Lindgren. In dessen kontrastreichem Spiel auf Querflöte, Saxofon und Klarinette trifft weiche, soul-getränkte Melodiösität auf frischen, virtuosen Jazz-Spirit. Als langjähriges Mitglied der Nils Landgren Funk Unit ist Lindgren tief im Groove verwurzelt, als Gegenüber von Till Brönner beherrscht er aber genau so sämtliche Facetten des Modern Mainstream Jazz und auch Latin-, Pop- und Klassik-Elemente gehören fest zu seinem musikalischen Vokabular. Darüber hinaus ist Magnus Lindgren einer der gefragtesten Arrangeure der europäischen Jazz-Szene – von der knackigen Horn-Section bis zum Symphonieorchester.
Ab 17,50 €*